Plötzlich arbeitslos - und wer zahlt die finanziellen Verpflichtungen?

Plötzlich arbeitslos oder arbeitsunfähig oder gar berufsunfähig?


z.B. ein Arbeitnehmerzusatzgeld könnte die finanzielle Lösung sein – die Versicherung die beim Investieren hilft!

 

So eine Versicherung kann von allen Angestellten zwischen 18 und 51 Jahren abgeschlossen werden.  Voraussetzung ist eine Vollzeitbeschäftigung innerhalb Deutschlands seit mindestens 12 Monaten, hiervon mindestens 6 Monate beim gleichen Arbeitgeber.


Für weitergehende Informationen, individueller Bedarfsermittlung, Produktvergleiche und Angebotserstellung zu den Themen der


Einkommensverlustabsicherungen:

  • Arbeitnehmerzusatzgeld - arbeitslos oder arbeitsunfähig
  • Krankentagegeld - länger als 6 Wochen arbeitsunfähig wegen Krankheit
  • Grundfähigkeitsversicherung - dauernd in Grundfähigkeiten eingeschränkt (unabhängig vom Berufsleben)
  • Berufsunfähigkeitsversicherung - Sie können Ihre berufliche Tätigkeit wegen Krankheit oder Unfall nicht mehr ausüben.
  • Dienstunfähigkeitsversicherung - Sie werden wegen Krankheit aus dem Dienst entlassen.
  • Unfallrentenversicherung - Sie werden Invalide wegen eines Unfalls.

rufen Sie mich an oder schreiben mir.