Private Krankenversicherung für wenig Geld - geht das?

In dem Bild ist das Prinzip von Pauschalleistungstarifen dargestellt. Die Tarife enthalten eine individuelle Vereinbarung von "Pauschalleistungen" wenn Sie keine Leistungen für Krankheitsbehandlungen in Anspruch genommen haben. In der Regel erhalten Sie zusätzlich noch Beitragsrückerstattungen, die abhängig vom Erfolg des Versicherers sind. Bei Arbeitnehmern zahlt der Arbeitgeber dann noch den Zuschuss.

 

Das “freigesetzte” Kapital bietet sich für die Altersvorsorge und andere Sparvorgänge an. Wollen Sie diese Tarife kennenlernen? Übrigens: Wer regelmäßig über ein Einkommen über der Versicherungspflichtgrenze verfügt, kann sofort (Kündigungsfrist beachten) zur Privaten Krankenversicherung (PKV) wechseln.

 

Der Beitrag in der Gesetzlichen Krankenkasse (GKV) wird von max. der Beitragsbemessungsgrenze berechnet. Der maximale GKV-Beitrag für Kranken- und Pflegeversicherung (kinderlos) wäre dann über 700,- Euro / mtl.

Für eine Private Krankenversicherung mit besseren Leistungen bezahlt eine z.B. ledige 30-Jährige Person inkl. Krankentagegeld und inkl. Pflegepflichtversicherung ca.  300,- Euro / mtl. Der Beitrag (GKV und PKV) muss bei Arbeitnehmern/innen noch um den Arbeitgeberanteil gemindert werden. Sollten Sie derzeit Kranken-Zusatzversicherungen haben, können auch die Beiträge dafür bei einem Wechsel evtl. ganz eingespart werden.

 

Sie sehen, ein Vergleich lohnt sich!

 

Und die Einsparung könnte das eigene ”Renten- oder Sparkonto” füllen!

 


Erklärvideo Vorteile Private Krankenvollversicherung


Erklärvideo Ergänzende Krankenzusatzversicherungen

- hier können Sie eine Zusatzversicherung auch online vergleichen und abschließen -